Häufige Fragen und Antworten

Fragen und Antworten rund um das Thema Moos

Nein, das Moos lebt nicht mehr, Das Moos wurde spezieller nat√ľrlicher und chemiefreier Verfahren unterzogen und mumifiziert, damit jedes Moos seine Form, Farbe und seinen Eigengeruch beh√§lt.

Ja: konserviertes Moos ist tot. Ganz gleich welches Konservierungsverfahren eingesetzt wurde, handelt es sich ausschließlich um totes Moos. Im Umkehrschluss bedeutet dies: ERST wenn konserviertes Moos tot ist, kann man von konserviertem Moos sprechen. Erst dann ist konserviertes Moos = haltbares totes Moos

Konserviertes Moos bedeutet erst einmal, dass es haltbar gemacht wurde.¬†Dabei gibt es verschiedenste Zeitr√§ume die je nach Konservierungsverfahren erreicht werden k√∂nnen. Es gibt konserviertes Moos welches der Tauchkonservierung unterzogen wurde, konserviertes Moos welches der Spr√ľhkonservierung unterzogen wurde. Auch Moos welches lediglich mit H√§rtemittel bespr√ľht wurde, gewachst wurde oder lediglich getrocknet wurde, wird als konserviertes Moos verkauft.

Konserviertes Islandmoos hält je nach Qualitätsstufe etwa 6 bis 10 Jahre. Eine Lebensdauer von 1 bis 3 Jahren wird bei mangelhafter Qualität geschätzt.

Das Islandmoos wird einem Glycerin-Alkohol Bad unterzogen.¬†Dabei werden¬†w√§hrend des Konservierungsprozesses Salze und Farben hinzugef√ľgt

Das Kugelmoos wird einem Glycerin-Alkohol Bad unterzogen.¬†Dabei werden¬†w√§hrend des Konservierungsprozesses Salze und Farben hinzugef√ľgt

Das Flachmoos wird einem Glycerin-Alkohol Bad unterzogen.¬†Dabei werden¬†w√§hrend des Konservierungsprozesses Salze und Farben hinzugef√ľgt

Unser Moos wird in unterschiedlichen Farbkonstellationen gef√§rbt. Auch f√ľhren wir getrocknetes Moos welches seine echte Farbe beibeh√§lt also “nat√ľrlich” getrocknet wurde. Alle nachtr√§glich gef√§rbten Moose werden selbstverst√§ndlich auf rein pflanzlicher Basis gef√§rbt!

Nein, das Moos ist komplett pflegefrei und wartungsfrei.
Somit muss es weder gegossen, noch geschnitten, noch ged√ľngt werden.

Nein, bei der Konservierung und Trocknung von Moos werden unter anderem Salze und Harze verwendet, die Insekten oder andere insektenähnliche Tiere abhält.

Eine Mooswand kann etliche Jahre hinweg halten.¬†W√§hrend lebende Moosw√§nde jedoch regelm√§√üig gepflegt werden m√ľssen, k√∂nnen Moosw√§nde mit konserviertem Moos ohne Pflege auskommen.

Das Gr√ľn von Moosbildern wirkt beruhigend und wohltuend. Ob Moosbilder dadurch als gesund gelten, ist Ansichtssache. Es ist jedoch bewiesen, dass wir Moosbilder positiv wahrnehmen, nicht zuletzt weil wir ein St√ľck Naturverbundenheit interpretieren.

Moosbilder sind keines Wegs sch√§dlich!¬†Dennoch gilt es besondere Vorsicht walten zu lassen. M√∂glicher Schimmelbefall durch g√ľnstige- nicht ausreichend konservierte Produkte und/oder fehlerhafte Konservierung k√∂nnen erhebliche Sch√§den verursachen. Auch indirekte Sch√§den durch Verf√§rbung sind nicht auszuschlie√üen.

Moosbilder wirken naturverbunden. Doch zählen weitere Merkmale wie eine verbesserte Raumakustik durch Schallabsorption sowie die Feinstaub Filterung zu den wesentlichen Vorteilen. Doch das Wichtigste ist, sie sind absolut pflegefrei

Ja: Moos l√§sst sich selber konservieren.¬†Man sollte jedoch im Vorfeld abw√§gen, wof√ľr das Moos verwendet werden soll. F√ľr saisonale Dekoration empfiehlt es sich, dass Moos selber zu konservieren. Bei gr√∂√üeren Projekten empfehlen wir dringend den Einsatz von bereits konservierten Moosprodukten.

Glycerin und Alkohol im Verh√§ltnis 2:1 mischen und Moos vorsichtig f√ľr 30min bis 45min einlegen. Das Moos aus dem Gef√§√ü nehmen und auf Zeitungspapier oder √§hnlichen saugf√§higen Unterlagen auslegen. Das Moos kann nach etwa 7 Tagen verwendet werden.

Die g√§ngigsten Moos Sorten f√ľr ein Moosbild sind: Kugelmoos, Waldmoos und Islandmoos.¬†Dabei wird Islandmoos nahezu f√ľr jedes Moosbild eingesetzt und steht somit auf Platz 1 der meist genutzten Moos Sorten.

Es gibt unz√§hlige M√∂glichkeiten und Wege um Moos zu behandeln, sodass es gr√ľn bleibt.¬†Die einfachste M√∂glichkeit besteht darin, dass Moos zu trocknen und nachtr√§glich zu f√§rben. Das Konservieren und nachtr√§gliche F√§rben von Moosen ist jedoch bew√§hrteste Technik um Moos immergr√ľn zu halten.

Wie viel Moos man f√ľr ein Moosbild braucht h√§ngt von etlichen Faktoren ab. Hierzu z√§hlen unter anderem die Gr√∂√üe des Moosbildes und die einzusetzenden Moos Sorten.

Viele Jahre , die genaue Lebensdauer h√§ngt von verschiedenen Faktoren ab wie z.B. w√§rmeerzeugenden Gegenst√§nden oder direkter Sonneneinstrahlung, der Luftfeuchtigkeit sowie der Belastung durch Ber√ľhrung. In aller Regel sprechen wir von einer Dauer von √ľber 5-10 Jahren.

Aufgrund verschiedenster Dekorationsmöglichkeiten lässt sich nicht pauschal sagen wie lange Moos als Deko hält. Sowohl lebendes Moos als auch getrocknetes Moos werden saisonal als Deko eingesetzt. Dagegen kann konserviertes Moos langfristig eingesetzt werden kann.

Man kann Moos unter Umst√§nden mit Haarspray haltbar machen.¬†So wird es auch gerne bei Rosen und einigen Bl√ľten praktiziert. Achten Sie bitte jedoch darauf, dass das Moos nur von kurzer Dauer haltbar ist. Daher ist konserviertes Moos mit Haarspray nicht f√ľr Moosbilder geeignet! Bedenken Sie bitte ebenfalls, dass einige Haarsprays hoch entz√ľndlich sind.

Konserviertes Moos kann schimmeln. Jedoch nur unter bestimmten Bedingungen:
Das Moos wurde nicht ordnungsgemäß konserviert. Dadurch kann Feuchtigkeit in die Flechte eindringend und das Moos beschädigen.

Unser Moos ist ausschlie√ülich f√ľr den Innenbereich geeignet!

‚ĀīDank moderner Konservierungsprozesse werden Insekten vom Moos befreit. Tannennadeln und sonstiger Unrat bleiben davon unber√ľhrt.
Wir bem√ľhen uns jedoch, schon vor der Abfertigung, m√∂glich viel Unrat zu beseitigen.